Natascha Zeller

Mentorin der neuen Zeit

Dankbarkeit

Die Kraft der Dankbarkeit

Ich wiederhole mich, doch es ist wichtig. Dankbarkeit hat vor x Jahren mein komplett Leben verändert. Sie hat mich aus einem unerfüllten Leben im Hamsterrad in die Freiheit und auf den Weg meines Herzens geführt. 

Dankbarkeit ist kostenlos, jeder Mensch auf diesem Planeten kann sie praktizieren und dadurch mindestens sein Leben verändern. 

In einer Welt, die oft von Hektik und Stress geprägt ist, übersehen und vergessen wir manchmal, die kleinen Wunder des Lebens. Doch es gibt eine einfache Technik, welche die Kraft hat, Dein Leben auf wundervolle Weise zu verändern – Dankbarkeit.

Dankbarkeit ist weit mehr als nur eine höfliche Geste und mal “danke” zu sagen; Dankbarkeit ist eine lebensverändernde Einstellung, die Dir hilft, das Positive in Deinem Leben zu erkennen und zu schätzen.

Die Frequenz der Dankbarkeit

In diesem Beitrag werde ich auf die Frequenz der Dankbarkeit eingehen, ihre Bedeutung für Dein Wohlbefinden und Dir fünf praktische Tipps geben, wie Du Dankbarkeit in Deinen Alltag integrieren kannst.

Alles ist Energie. Das zu verstehen ist wichtig und die Basis. 

Jeder Mensch sendet Schwingungen oder Energien aus, die sich in unserer Umgebung manifestieren (real werden). Dankbarkeit schwingt auf einer besonders hohen Frequenz. Schwingst Du auf ihr, zeihst Du automatisch positive Energien an.  Durch diese Frequenz ziehst Du also zum Beispiel Glück und Fülle an. Indem Du Dich auf das konzentrierst, wofür Du dankbar bist, erhöhst Du Deine Schwingung und ziehst noch mehr Positive (mehr von dem, für das Du dankbar bist) in Dein Leben. Die Dankbarkeit ist quasi wie ein Magnet.

Wichtig: sei nicht dankbar aus dem Verstand! Viele Kinder sagen nur danke, weil die Mama sagt: “Sag danke!” oder fragt: “Was sagt man?”. So läuft das nicht. Aber wie dann? 

Du weisst nicht wie?

So ging es mir am Anfang auch. 

Setz Dich hin, nimm zwei tiefe Atemzüge und fühl in Deinen Herzraum. Wenn das neu ist, hinterfrage nicht, mach einfach und lass Dich darauf ein. Dann frag Dich, wofür bist Du jetzt in diesem Moment, in Deinem Leben dankbar? Dir fällt nichts ein? 

Genau so ging es mir auch! 😂 I feel you. Deshalb hab ich hier ein paar Ideen für Dich: 

Ich bin dankbar für: 

  • die Sonne
  • die frische Luft
  • die schöne Natur
  • die Wärme
  • das warme Wasser
  • das Lächeln eines Menschen auf der Strasse
  • für die Tiere
  • für die leckeren Erdbeeren
  • für das nette Gespräch
  • für diese Begegnung
  • … 

You got it, right?

Mehr als eine nette Geste

Dankbarkeit ist nicht nur eine nette Geste, sondern eine lebensverändernde Einstellung. Sie hat diverse positive Auswirkungen auf Dein Leben, wie zum Beispiel:

  1. Dankbarkeit lenkt Deine Aufmerksamkeit auf das Positive in Deinem Leben und ermöglicht es Dir, Dich von negativen Gedanken und Emotionen zu befreien.
  2. Dankbarkeit stärkt Deine Beziehungen, indem sie eine Wertschätzung und Respekts schafft.
  3. Dankbarkeit verbessert Deine mentale Gesundheit, indem sie Stress reduziert und positive Emotionen verstärkt.

Dankbarkeit verändert Deine Perspektive und erlaubt es Dir, das Leben in all seinen Facetten zu erkennen und geniessen.

Dankbarkeit kann Dein Leben zum Besseren zu verändern. Indem Du Dich auf das Gute konzentrierst, bist Du besser in der Lage, Herausforderungen zu meistern und positive Lösungen zu finden.

Durch sie entwickelst Du eine positive Lebenseinstellung und nimmst die kleinen Freuden des Alltags bewusster wahr. Du erkennst die Schönheit in den einfachen Dingen und fühlst tiefe Zufriedenheit.

Praktische Tipps im Alltag:

  1. Führe ein Dankbarkeitstagebuch: Nimm Dir jeden Morgen (und Abend) Zeit, um drei Dinge aufzuschreiben, für die Du dankbar bist. Das können kleine Momente, Menschen oder sogar Eigenschaften an Dir selbst sein.
  2. Dankbarkeitsmeditation: Setze Dich in Ruhe hin und konzentriere Dich auf das, wofür Du dankbar bist. Spüre die positiven Gefühle und Energie, die dabei in Deinem Körper entstehen. Falls Du eine geführte Meditation machen möchtest, empfehle ich Dir meine Chakra-Reinigungsmeditation (<<klick) vor Deiner Dankbarkeitsroutine.
  3. Teile Deine Dankbarkeit: Sage oder schreibe Menschen, für die Du dankbar bist, wie sehr Du sie schätzt. Zeige Deine Wertschätzung und verbreite dankbare Vibes.
  4. Schönheit im Alltag: Achte bewusst auf die kleinen Dinge, die Dich erfreuen, wie ein Sonnenuntergang, ein Lächeln oder einen Moment der Stille. Sei dankbar für diese Augenblicke.
  5. Dankbarkeit im Fokus: Erinnere Dich regelmässig daran, dankbar zu sein, auch in herausfordernden Zeiten. Nutze Erinnerungen oder Affirmationen, um Dich an die positiven Aspekte Deines Lebens zu erinnern.

Dankbarkeit ist ein unglaublich kraftvolles Werkzeug, das Dir hilft, Dein Leben positiv zu verändern. Indem Du Dich auf das Gute konzentrierst und dankbar bist, öffnest Du Dich für neue Möglichkeiten und schaffst eine liebevolle, positive Umgebung.
 
Lass uns mehr dankbar sein und so die Frequenz für uns selbst, und gleichzeitig auf für die Welt erhöhen!
Beginne noch heute, Dankbarkeit in Deinen Alltag zu integrieren, und beobachte, wie sich Dein Leben zum Besseren wandelt.

 

Viel Spass dabei!

Falls Du Schwierigkeiten hast, oder es bei Dir nicht klappt, melde Dich gerne unter me@nataschazeller.com.